GEMEINDENFRIEDHOF UND AUFBAHRUNGSHALLE

Nach längerer Planungsphase im Arbeitskreis Friedhof, geleitet von Vize-Bgm. Alois Röcklinger, wurde im Sommer 2002 mit dem Bau des Gemeindefriedhofs samt Aufbahrungshalle begonnen.
Am 7. September 2003 konnte schließlich die Anlage von P. Aegid Ritt eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben werden.
Die Friedhofsanlage verfügt derzeit über 47 Doppel- und 23 Einzelgräber, sowie 24 Urnengräber geeignet jeweils für 4 Urnen. Die Anlage ist jederzeit erweiterbar.
Die von Hrn. Arch. Roszkopf unter aktive Mithilfe der Gemeindevertretung geplante Aufbahrungshalle verfügt über von Hrn. Markus Ertl künstlerisch gestaltete Glaselemente, verschmolzen in den Farben blau und gelb, die durch eine schwarze Lebenslinie durchzogen das Auf und Ab im Leben versinnbildlichen soll.