Gemeindeförderungen

Geburt - Babygutschein
Betrag: € 60,00

pro Baby mit Hauptwohnsitz in Biberbach

Gewerbeförderung

Rückerstattung der Kommunalsteuer für die ersten drei Jahre (abhängig von GR-Beschluss)

Güterweg - Errichtung
Betrag: 30 %

max. 30% Interessentenanteil

Hofzufahrt - Errichtung

Die Zufahrt zum ersten Hauseck wird im Zuge des Güterwegebaues mitgefördert.

Jubiläen - Gratulationen

80. 85. 90. 95. 100. Geb. Geschenkskorb oder Gutscheine von Fa. Brunner, sowie ab goldener Hochzeit

Tierzuchtförderung - Besamung Rind
Betrag: € 1. Euro 9,50 ab 1.1.2011 2. Euro 4,33 ab 1.1.2011

1. pro Besamung durch den Tierarzt

2. pro Eigenbestandsbesamung durch Landwirt

Tierzuchtförderung - Zuchteber Ankauf
Betrag: 25 %

25 % auf 2 Jahre des Ankaufsbeitrages jedoch maximal von € 1.090,09

(12,5% 1. Jahr, 12,5% 2. Jahr)

Tierzuchtförderung - Zuchtstier Ankauf
Betrag: 25 %

25 % des Ankaufsbeitrages auf 2 Jahre aufgeteilt jedoch maximal von € 2.906,91

(1. Jahr 12,5%, 2. Jahr 12,5%)

Wohnbau - Alternativenergien
Betrag: € 220,00 bis 31.12.2010 KEINE Förderung ab 1.1.2011

Umweltfreundliche und vollautomatische Anlage.

Voraussetzung: Zusicherung vom Land NÖ

Wohnbau - Solaranlage Errichtung
Betrag: € 220,00 bis 31.12.2010 KEINE Förderung ab 1.1.2011

Erforderliche Unterlagen: Bauanzeige, vollständig ausgefülltes Antragsformular des Landes NÖ, Rechnungsnachweis mit saldierter Rechnung (bezahlter Betrag)

Wohnbauförderung
Betrag: € 2.200,00 Förderung gültig bis 31.12.2010. KEINE Förderung aufgrund Konsolidierungsmaßnahmen ab 1.1.2011.

Abhängig von der Familiengröße wird ein Darlehen gewährt. € 2.200,00 - kein Kind € 2.930,00 - 1 Kind € 3.650,00 - 2 Kinder , € 4.400,00 - 3 und mehr Kinder Zinsenübernahme durch die Gemeinde Biberbach

Die Gemeinde Biberbach gewährt einen Zinsenzuschuss für ein bei der Raiffeisenbank im Mostviertel, Aschbach aufzunehmendes Darlehen, wenn eine neue Wohneinheit geschaffen wurde (siehe Richtlinien). Die Laufzeit der Darlehen beträgt 8 bzw. 10 Jahre. Verzugszinsen werden nicht übernommen. Voraussetzung ist die Gründung des Hauptwohnsitzes in der geförderten Wohnung und deren Benützung auf die Laufzeit des Darlehens.